Menu
Produktkategorien

Schaumweine

Schaumwein & Sekt Hersteller als Aussteller

Sekt, Prosecco oder doch Champagner – wer sich nicht entscheiden kann, der ist auf der ProWein genau richtig. Hier gibt es die Vielfalt der facettenreichen Weinwelt unter einem Dach. Ein besonderes Erlebnis, das Weinproduzenten, Wein-Großhändler & Gastronomieexperten aus aller Welt zusammenbringt und Düsseldorf für drei Tage in einen traubenreichen Ausnahmezustand versetzt. Kein Wunder also, dass sich hier ein Highlight nach dem anderen reiht. Eins davon: die Produktkategorie „Sekt & Schaumweine“. Mit über 300 Ausstellern ist die Themenwelt rund um den prickelnden Tropfen eines der wichtigsten Themen auf der ProWein. Neugierig? Erfahrt hier schon vor der nächsten Messe mehr.

Aus allen Teilen der Welt kommen jedes Jahr renommierte Weingüter und Sekthäuser in die Stadt am rechten Rheinufer – darunter bekannte Champagnerproduzenten aus Frankreich, passionierte Schaumweinhersteller aus Italien und traditionelle Sektkellereien aus Deutschland. Auch aufstrebende Schaumwein und Sekt Regionen, wie z.B. England oder Südafrika, sind vor Ort. Alles, um unseren Besuchern ein möglichst breites Spektrum an traditionell hergestellten Meilensteinen und kreativen Neuinterpretationen zu zeigen.

Doch ganz gleich, ob bereits lang etabliertes Weingut oder Newcomer; eines haben sie alle gemeinsam: ihre Leidenschaft für Sekt und Schaumwein. Sie sind Experten auf ihrem Gebiet und zeigen von eleganten Champagnern bis hin zu prickelnden Proseccos, was die Welt des Spritz zu bieten hat.

Doch die ProWein wäre nicht die größte internationale Leitmesse für Weine und Spirituosen, wenn sie nehmen Aromen und Geschmacksraffinessen nicht auch die Möglichkeit bieten würde, sein Netzwerk auszubauen und neue Kontakte zu Schaumwein Herstellern und Sektlieferanten zu knüpfen. Schon im Vorfeld können sich Besucher und Aussteller daher vernetzen und Face-to-Face Treffen auf der ProWein vereinbaren.

Sekt aus Deutschland

Auf der Suche nach dem besten prickelnden Tropfen darf ein Stopp in Deutschland nicht fehlen. Sekt aus Deutschland ist gemeinhin bekannt für seine hohe Qualität durch eine lange Tradition in der Sektherstellung. Hier sind besonders die Weinregionen in der Pfalz und dem Rheingau hervorzuheben, denn dort bieten Klima und Terroir ideale Bedingungen für die Sektherstellung.

Doch bevor es an den Trinkgenuss geht, startet Prozess der Sektherstellung bereits mit der Auswahl und Ernte von hochwertigen Trauben. In Deutschland werden häufig Rebsorten wie Riesling, Pinot Noir und Chardonnay verwendet, um diese dann mit der Champenoise Methode in ihre feinste Form zu bringen (klassische Flaschengärung). In Bezug auf die Aromatik zeichnet sich der prickelnde Tropfen aus Deutschland durch eine feine Perlage, eine lebendige Säure und eine Vielfalt an Aromen aus. Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist, sollte sich schon mal den Termin der nächsten ProWein vormerken. Hier haben Sie eine einzigartige Gelegenheit, Sekt Hersteller aus Deutschland und aller Welt kennenzulernen – alle vereint in einer Halle, kurze Laufwege garantiert.

Herstellung von Sekt und Schaumwein

Die Sekt- und Schaumweinherstellung blickt auf eine lange Tradition zurück und vereint Geschichte mit handwerklicher Finesse. Es erfordert ein gewisses Fingerspitzengefühl und Erfahrung, um eine gleichbleibende Qualität und geschmackliche Charakteristik zu gewährleisten. Dafür folgen Winzer in der Regel folgenden Schritten:

Grundwein: Eine gute Basis ist die Grundlage für ein geschmackvolles Endprodukt. Daher ist bei der Herstellung von Sekt und Schaumwein bereits der Grundwein entscheidend. Hierbei werden reife Trauben verlesen und gepresst, um den Saft für die kommende Gärung zu gewinnen. Die Auswahl der Traubensorte beeinflusst den Geschmack und das aromatische Profil des Endprodukts und legt den Grundstein für die Qualität und den Charakter des zukünftigen Sekts oder Schaumweins.

Erste Gärung: Nach der Gewinnung des Traubensafts erfolgt die erste Gärung, wobei der Saft in Tanks oder Fässern zusammen mit speziell ausgewählten Hefen fermentiert wird. Während dieses Gärungsprozesses wird der Zucker in Alkohol und Kohlendioxid umgewandelt. Durch diesen ersten Gärprozess entsteht ein trockener Wein mit einem moderaten Alkoholgehalt, der jedoch noch nicht über die sprudelnden Eigenschaften von Sekt oder Schaumwein verfügt.

Cuvée (Mischung): Nachdem die erste Gärung abgeschlossen ist, erfolgt die Cuvée-Mischung. Dabei werden verschiedene Weine aus unterschiedlichen Jahrgängen und Rebsorten miteinander vermengt, um den gewünschten Geschmack und das charakteristische Aroma des Sekt- oder Schaumweins zu erreichen.

Zweite Gärung: Die zweite Gärung spielt eine entscheidende Rolle bei der Entstehung der Kohlensäure und der sprudelnden Eigenschaften von Sekt oder Schaumwein. Es gibt zwei Hauptmethoden, um diese zweite Gärung durchzuführen: die traditionelle Flaschengärung und die Charmat-Methode. Mehr dazu weiter unten.
Reifung: Nach der zweiten Gärung folgt die Phase der Reifung des Sekts oder Schaumweins. Die Dauer der Reifung kann zwischen einigen Monaten bis hin zu mehreren Jahren variieren – abhängig von den angestrebten Qualitätsstandards und dem gewünschten Geschmacksprofil. Während dieser Zeit werden die Weine in Flaschen oder Tanks gelagert, um optimale Bedingungen für die Entwicklung zu gewährleisten. Nach der Reifung wird der Sekt oder Schaumwein abgefüllt und mit einem Korken oder einer Kapsel versiegelt. Dieser abschließende Schritt stellt sicher, dass der Sekt oder Schaumwein optimal vor Oxidation geschützt ist und seine charakteristischen Eigenschaften bewahrt werden.

Mehr Weniger

Verfeinern Sie Ihre Suche in der
Aussteller & Produkt-Datenbank
Melden Sie sich an, um Favoriten zu ihrem MyOrganizer hinzuzufügen.
Seite 8 von 18
Seite 8 von 18
Die zwei Hauptmethoden der Gärung von Sekt

Bei der Sekt- und Schaumweinherstellung spielt vor allem die Gärmethode eine große Rolle. Hier wird zwischen zwei Methoden unterschieden: die traditionelle Flaschengärung und die Charmat-Methode.

Bei der traditionellen Gärung, auch als Méthode Traditionnelle bekannt, findet die zweite Gärung des Sekts in der Flasche statt. Dabei werden sorgfältig ausgewählte Trauben zu Wein verarbeitet und anschließend mit Hefe und Zucker versetzt. Die Flaschen werden mit Korken verschlossen und für eine gewisse Zeit gelagert. Während der Gärung in der Flasche entsteht Kohlendioxid, das dem Sekt seinen sprudelnden Charakter verleiht.

Bei der Charmat-Methode erfolgt die zweite Gärung des Sekts in speziellen Drucktanks. Nach der Herstellung des Grundweins werden Hefe und Zucker hinzugefügt und der Schaumwein in Tanks unter kontrolliertem Druck gelagert. Die Gärung erzeugt Kohlendioxid, das sich im Wein zu Kohlensäure umwandelt. Anschließend wird der Schaumwein sorgfältig abgelassen, gefiltert und abgefüllt. Die Charmat-Methode ermöglicht eine effiziente Produktion größerer Mengen von Schaumwein und bietet dennoch eine Vielfalt an Geschmacksprofilen und Stilen.

Welche Methode schlussendlich verwendet wird, kann von der Unternehmensphilosophie abhängen und von Jahrgang zu Jahrgang variieren. Der Unterschied im Geschmack ist womöglich nur eingesessenen Fachexperten erschließbar. Doch warum nicht einfach einen Selbstversuch wagen? Besuchen Sie uns auf der ProWein und probieren Sie sich durch die verschiedenen Sekt und Schaumwein Angebote unserer Aussteller. Und wer weiß, möglicherweise finden Sie ja Ihren neuen Sekt,- Prosecco oder Champagner Liebling.